Tiere

"Unsere Tiere sind unser Einkommen, unsere Gefährten und unsere Freunde. Sie haben unseren vollen Respekt verdient".

So lässt sich unsere Einstellung gegenüber unseren Tieren auf dem Hof gut zusammenfassen. Wir achten darauf, dass alle Tiere gut versorgt und auch regelmäßig gestreichelt werden.

So hat fast jedes Tier, egal ob Nutztier oder Haustier, einen eigenen Namen. 

Dreh- und Angelpunkt ist unsere Fanni, ein altdeutscher Hütehund, der extrem gutmütig und lieb ist. So ist es auch schon vorgekommen, dass Fanni kleine Weisen-Schäfchen adoptiert hat.

Annabell und Bert, unsere beiden Lachenten, begrüßen unsere Gäste meist bereits am Weiher, in dem sie zu jeder Tages und Nachtzeit zu finden sind.

Dies unter den wachsamen Augen unserer besonders eigenen Henne "Die Gräfin". Unser Gräfin beschert uns nicht nur einen besonderen Anblick, weil sie keinen Schwanz aber dafür einen Bart hat, sondern legt jeden Tag auch schöne frische GRÜNE Eier.

Unser kleinen Gäste freuen sich in jedem Jahr über den üppig gefüllten Streichenzoo, in dem Sie Hasen, Mehrschweinchen und Kanninchen streicheln können.

Dass hier immer für Nachwuchs gesorgt ist, ist Aufgabe von Karl-Otto (unserem größten silber-grauen Stallhase) und seine Frau "Mama-Hase".

Nicht zu vergessen sind natürlich noch unsere Kühe, die uns Tag und Nacht auf Trab halten. Die älteste Kuh und Liebhaberin einer gelegentlichen Rückenmassage ist unsere Milchkuh Ogasta, die inzwischen bereits 11 Jahre alt ist.

Bilder

Bild - Bild - Bild - Bild -